The Maccabees – Konzert am 02.02.2016 im Strom in München

Konzerte wie sie sein müssen erleben wir immer wieder im fernen München.

The Maccabees waren zu Gast im Strom. Das Strom – eine kleiner schwitziger Club in dem wie es der Name schon verrät wohl alles unter Strom steht? Nicht ganz aber irgendwie doch.

Das Konzert der Londoner Band war leider nicht ausverkauft – musste sogar zuvor „runter-verlegt“ werden da zu wenige Karten verkauft wurden…wir verstehen es nicht. Haben sie doch in ihrer Heimat drei Tage nacheinander die Brixton Academy ausverkauft. Etwas verspätet öffneten sich die Türen des Stroms und es ging für uns mangels Fotograben direkt nach vorne zur Bühne.

Vorband war Johnny Lloyd, dem ein oder anderen eventuell noch bekannt als Leadsänger der Band Tribes. Fast heimlich haben die sich dann aber irgendwann aufgelöst. Dieser Johnny scheint es aber drauf zu haben sonst würde er nicht mit Kollegen wie The Kooks, Mystery Jets oder Carl Barat zusammenarbeiten. Und dann eben The Maccabees die einige seiner Songs produziert haben und ihn gleich mal mit auf Europa Tournee genommen haben. Mit dabei bei seinen live Auftritten hat Johnny Lloyd eine Band bestehend aus zwei Herren und einer Dame. Insgesamt klang es für uns aber doch noch etwas nach den Tribes. Nach seinem Auftritt war das Publikum auf jeden Fall bereit für mehr.

IMG_7451-2

The Maccabees eröffneten ihr Set mit Marks To Prove It. Dem Titeltrack des aktuellen Albums und wohl der „einheiz“ Song überhaupt. Laute Schreie und jeder musste sich bewegen selbst wenn man es eigentlich gar nicht wollte wurde man von der Atmopshäre einfach mitgerissen. Gleichzeitig stiegen aber auch sofort die Temperaturen in dem kleinen Club an. Sweat.Sweat.Sweat.

Klassiker wie Feel To Follow, Wall Of Arms, Love You Better, X-Ray wurden gespielt aber natürlich auch zahlreiche Songs vom neuen Album. Rundum eine super Setlist auch wenn wir ein ganz klein wenig den Song Mary vermisst haben. Das Publikum war sehr textsicher – lag aber vielleicht auch an den zahlreichen Engländern die im Publikum waren. Die freute es natürlich sehr, dass die Band bei uns in einem solch kleinen Club spielte.

Something Like Happiness war der letzte Song vor der Zugabe. Während die Band eine kurze Pause einlegte, sang das Publikum brav den Song weiter und weiter bis die Band wieder zurück auf die Bühne kam. Das ist Liebe. Es klang anscheinend auch wunderschön meinte Sänger Orlando Weeks. Haaach.

IMG_7569-2

Voll nett zum Abschied bekam jeder der seine Hand auf die Bühne streckte noch einen feuchten Händedruck von den Maccabees. Und ja die Engländer bekamen noch ein extra Dankeschön dass sie so weit gereist waren. Ein toller Abend mit einer sehr gut gelaunten Band die richtig Spaß hatte in dem kleinen Strom in München zu spielen. Hope to see you soon!

Review/Photos: Stephanie Bauer (Copyright: About MusÏc)

Werbeanzeigen

The Libertines – Europa Tournee 2016

The Libertines gehen auf große Tour und legen auch ein paar Stops in Deutschland ein.

  • 21st Jan – Glasgow SSE Hydro Arena
  • 23rd Jan – Manchester Arena
  • 25th Jan – Nottingham Arena
  • 26th Jan – Cardiff Motorpoint Arena 
  • 27th Jan – Birmingham Barclaycard Arena
  • 29th Jan – Bournemouth BIC 
  • 30th Jan – London o2 Arena
  • 7th Feb – Berlin Columbiahalle
  • 9th Feb – Munich Zenith 
  • 10th Feb – Cologne Palladium
  • 1st March – Amsterdam Paradiso 
  • 2nd March – Amsterdam Paradiso 
  • 4th March – Brussels AB 
  • 5th March – Brussels AB 
  • 7th March – Paris Olympia 
  • 9th March – Paris Olympia 
  • 24th March – Zurich X-tra 
  • 25th March – Vienna Stadhalle

Tickets bekommt ihr hier: http://bit.ly/LibertinesLive

12038626_762666297189607_3983636092661869888_o

The Libertines – Anthems for Dommed Youth

Heute erscheint es das Album auf das alle Indie Fans gewartet haben. Anthems for Domes Youth von den The Libertines

 

anthems-for-doomed-youth

The Libertines

11709221_710850419037862_3743026359750130479_n

Sind alle bereit?

„The Libertines“ kündigten gestern ihr neues Album an – „Anthems For Doomed Youth“ wird es heißen und am 11. September also noch in 2015 erscheinen. „Anthems For Doomed Youth“ , kenn ich doch denkt sich Oma…ja das ist dieses Gedicht aus dem ersten Weltkrieg also wollen uns die „Libertines“ damit etwas sagen – wir wissen es (noch) nicht.

Als würde uns die Botschaft eines neuen Albums nicht schon genug in Ekstase versetzen, wurde auch gleich noch eine neue Single inklusive Video veröffentlicht. „Gunga Din“ – ein Song, der klingt wie eine Hymne, eine Hymne auf die Libertines, auf Freundschaft. Das Video, das spielt in Thailand, dort wo auch das Album entstanden ist. Es zeigt einen gut gelaunten, lachenden „Pete Doherty“, der sich nun wieder im Griff zu haben scheint? Wir hoffen es sehr, da er ein großartiger Künstler ist und gemeinsam mit „Carl Barât“ ein einzigartiges Duo abgibt.

Wir können es mal wieder nicht abwarten und hoffen sehr auf eine große Deutschland Tour!

Das Album vorbestellen kann man übrigens hier:

Itunes – http://po.st/AFDYfbP 
Amazon – http://po.st/AFDYam 
Special editions – www.thelibertines.com

checkt das Video zu „Gunga Din“ hier -> http://vevo.ly/A9W9FX

%d Bloggern gefällt das: